Heizölpreise stagnieren, Konjunktursorgen belasten Stimmung

25.09.2012

Heute werden sich die Heizölpreise nur wenig verändern. Zwar sind die Rohölpreise gestern gefallen, doch auch der Eurokurs gab nach. Unterm Strich bleibt sogar ein minimales Plus bei den Heizölpreisen.

Konjunktursorgen belasten die Rohölpreise. Im Moment überwiegen die eher schlechten Konjunkturdaten, die Rohölnachfrage lässt weiter nach. Die Eurokrise zieht weite Kreise, stark exportabhängige Volkswirtschaften wie Deutschland oder China leiden unter dem Absatzverlust.

Daneben belasten die stockenden Fortschritte Spaniens und Griechenlands den Eurokurs. Heute könnten Anleiheauktionen Italiens und Spaniens jedoch wieder für etwas Auftrieb sorgen. Die Renditen dieser Anleihen sollten nach den EZB-Ankündigungen weiter sinken.

Aktuell (10:00 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 110,70 Dollar je Barrel (+0,75 Prozent). Rohöl der Sorte WTI notiert bei 92,72 Dollar je Barrel (+0,76 Prozent). Der Euro notiert bei 1,2903 Dollar (-0,22 Prozent). Sollten sich diese Vorgaben über den Tag nicht ändern, werden morgen die Heizölpreise weiter anziehen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren