Heizölpreise stagnieren weiterhin

02.04.2012

Die Heizölpreise starten kaum verändert in die neue Woche. Während die Märkte impulslos auf neue richtungsweisende Daten warten, treten auch die Notierungen der Rohölsorten auf der Stelle. Auch der Euro bewegt sich in einem schmalen Band. Heute ist folglich ebenfalls nur mit einem kleinen Minus bei den Heizölpreisen zu rechnen. Damit bewegen sich die Heizölpreise immerhin gut 1 Prozent niedriger als noch im Februar.

Aktuell (10:00 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 122,74 Dollar je Barrel. Rohöl der Sorte WTI notiert bei 102,91 Dollar je Barrel. Der Euro kostet 1,33723 Dollar.

Neue Impulse geben den Märkten keine eindeutige Richtung vor. Denn die letzten Wirtschaftsdaten weisen in verschiedene Richtungen. Heute kommen zumindest aus China wieder bessere Nachrichten, die auch gleich im frühen Handel der japanischen Börse auf die Sprünge halfen. Die chinesische Industrie überraschte mit guten Zahlen. Weitere Marktreaktionen könnten heute auf die Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone und den USA folgen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren