Heizölpreise vor ruhigem Wochenausklang

31.08.2012

Ohne große Bewegung verharren die Heizölpreise auf ihrem Niveau. Kurz vor dem Wochenende ziehen die Heizölpreise nur minimal an, denn weder bei den Rohölpreisen noch beim Eurokurs gab es nennenswerte Ausschläge. Dabei trotzen die Rohölpreise den eigentlich bearish ausgefallenen Konjunkturdaten. Neben den Auswirkungen des Tropensturms „Isaac“ stabilisiert auch die sich zuspitzende Iran-Krise die Rohöl-Notierungen. Auch der Eurokurs schwankt kaum.

Diese Lage könnte sich ändern, wenn Fed-Chef Bernanke heute eine Änderung der Geld-Politik verkündet. Doch die Wahrscheinlichkeit weiterer Maßnahmen kann als gering eingeschätzt werden. Zwar sind die US-Konjunkturnachrichten durchwachsen, aber nicht so schlecht, dass ein weiteres Eingreifen dringend geboten wäre. Die Munition der Notenbanker in den USA ist knapp.

Aktuell (10:30 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 113,16 Dollar je Barrel (+0,32 Prozent). Rohöl der Sorte WTI notiert bei 95,01 Dollar je Barrel (+0,18 Prozent). Der Euro legt ebenfalls leicht zu (+0,11 Prozent) und notiert bei 1,25209 Dollar. Aus diesen Vorgaben resultieren minimal steigende Heizölpreise.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren