Heizölpreise ziehen nach robustem Freitag an

25.06.2012

Die Heizölpreise steigen am Beginn dieser Woche. Zwar hatten die Rohölpreise am Donnerstag weitere, deutliche Verluste hinnehmen müssen. Und zunächst schien es auch am Freitag in die gleiche Richtung zu gehen. Doch im Laufe des Tages zogen die Rohölpreise erheblich an. Der Euro zeigt erneut Schwächen – also kann es für die Heizölpreise nur eine Richtung geben.

Aktuell (10:00 Uhr) notieren die beiden Rohölsorten Brent und WTI ein Minus von je 1 Prozent. WTI kostet zur Stunde 79,30 Dollar je Barrel, Brent 90,36 Dollar je Barrel. Der Euro notiert ebenfalls im Minus bei 1,24977 Dollar.

Abgesehen von technischen Faktoren sorgte am Freitag der Gipfel der vier größten Volkswirtschaften der Euro-Zone für zuversichtlichere Stimmung an den Märkten. Deutschland, Italien, Frankreich und Spanien einigten sich darauf, mit einem Wachstumsprogramm in Höhe von 130 Milliarden Euro neue Impulse zu setzen. Ob diese Entscheidung nachhaltig Vertrauen in den europäischen Markt stärken kann, hängt vom Treffen des Europarats am Ende dieser Woche ab.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren