Leichter Anstieg der Heizölpreise nach Gegenreaktion

04.06.2012

Nach dem Rohöl-Preisrutsch der letzten Tage setzten gestern an den Rohstoffmärkten die Gegenreaktionen ein. Nach einem Tagestief von 95,60 Dollar je Barrel (Brent) stiegen die Preise auf das Vortages-Niveau. Der Euro jedoch zeigte sich gestern ähnlich robust und stieg ebenfalls leicht. Dadurch steigen die Heizölpreise leicht gebremst an. Eine Trendumkehr ist jedoch nicht in Sicht – im heutigen frühen Handel sinken die Rohölpreise erneut, auch der Euro verzeichnet ein Minus.

Aktuell (10:50 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 98,02 Dollar je Barrel (-1,05 Prozent zur Eröffnung). Rohöl der Sorte WTI notiert bei 83,74 Dollar je Barrel (-0,6 Prozent zur Eröffnung). Der Euro notiert mit 1,24224 -0,58 Prozent niedriger als zur Eröffnung.

Die Gegenreaktion kam nicht unerwartet, fiel aber in einem weiterhin schwachen Umfeld relativ stark aus. Angesichts des großen Minus bei den Rohölpreisen seit Anfang April kann eine solche Reaktion nicht überraschen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren