Rohölpreise und Eurokurs im Minus

09.07.2012

Die Heizölpreise fallen heute leicht. Nachdem die Rohölpreise zuletzt deutlich gestiegen waren, ging es am Freitag wieder abwärts. Doch der immer noch schwache Eurokurs verhindert eine deutlichere Erholung der Heizölpreise. Auch wenn ein Minus bei den Heizölpreisen zu erwarten ist, bleibt es doch nahe an der Grenze zur Stagnation.

Aktuell (11:00 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 98,54 Dollar je Barrel. Rohöl der Sorte WTI notiert bei 84,59 Dollar je Barrel. Der Euro stagniert bei 1,2274 Dollar.

Der deutschen Industrie scheint es nach einem enttäuschenden April schon im Mai wieder besser zu gehen. Das von Experten erwartete minimale Wachstum wurde recht deutlich übertroffen. Auch der Außenhandel legte im Mai zu. Waren im April noch Ein- und Ausfuhren gesunken, stieg beides im Mai.

Unterdessen drohen die Streiks in Norwegen zu eskalieren. Schlichtungsgespräche sind gescheitert, nun droht ein umfassender Streik. Seit nunmehr 15 Tagen schwelt der Konflikt. Bislang spielte er nur eine untergeordnete Rolle in der Preisfindung, doch das könnte sich jetzt ändern.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren