Schwacher Euro lässt Heizölpreise steigen

08.01.2012

Trotz stabiler Rohölpreise steigen die Heizölpreise heute. Denn der Euro kommt nicht zur Ruhe. Die Gemeinschaftswährung notiert so tief wie seit 16 Monaten nicht mehr.

Aktuell (11:09 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 113,08 Dollar je Barrel, WTI bei 101,38 Dollar je Barrel. Der Euro notiert bei 1,2779 Dollar – was einem deutlichen Plus zum frühen Handel entspricht. Zwischenzeitlich war der Kurs auf weniger als 1,27 Dollar gefallen.

Es zeichnet sich ab, dass die Sparbemühungen Griechenlands nicht ausreichen werden. Das Land steht vor dem Bankrott. In dieser Woche könnte sich die Lage für weitere Krisengeschüttelte Staaten zuspitzen: Spanien und Italien wollen mit neuen Anleihen Milliarden am Markt aufnehmen. Der Ausblick auf die europäische Konjunktur ist ohnehin belastet. Die Sorge um einen negativen Ausgang der Anleihe-Auktionen übt großen Druck auf den Kurs des Euro aus.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren