Sinkende Rohölpreise lassen Heizöl leicht preiswerter werden

29.05.2012

Heizöl wird heute etwas billiger. Während die Rohölpreise gestern nachgaben, sank auch der Eurokurs weiter. Daher fällt das Minus bei den Heizölpreisen klein aus. Die anhaltende Rezession in Spanien, die anstehenden Wahlen in Griechenland und die immer noch drohende Gefahr einer weiteren Abkühlung der EU-Konjunktur drücken nicht nur auf die Rohölpreise, sondern belasten auch den Euro, der sich einem neuen, historischen Tiefststand nähert.

Aktuell (10:20 Uhr) notieren die beiden Rohölsorten Brent und WTI etwa 1 Prozent im Minus. Brent notiert bei 105,78 Dollar je Barrel, WTI notiert bei 89,92 Dollar je Barrel. Der Euro notiert bei nur noch 1,24469 Dollar.

Da der Eurokurs weiter sinkt, kommen die Verluste bei den Rohölpreisen auch heute nicht in entsprechender Höhe bei den Heizölpreisen an. Mit beinahe stagnierenden bis leicht nachgebenden Preisen ist zu rechnen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren