Stagnation der Heizölpreise, Euro schwach

10.07.2012

Mit einem bestenfalls kleinen Minus starten die Heizölpreise in den heutigen Tag. Obwohl gestern die Rohölpreise gesunken sind. Denn der Euro schwächelt weiterhin. Allerdings findet die Verzögerung des Eilverfahrens um ESM und Fiskalpakt des Verfassungsgerichtes noch wenig Beachtung an den Märkten. Statt der allgemein erwarteten drei Wochen wird es eher drei Monate dauern, bis das Verfassungsgericht über die Rechtmäßigkeit der Beschlüsse des Bundestages entscheiden wird. Es ist aber anzunehmen, dass diese Entscheidung Folgen haben wird.

Aktuell (10:30 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 98,66 Dollar je Barrel. Rohöl der Sorte WTI notiert bei 84,71 Dollar je Barrel. Der Euro stagniert um einen Wert von 1,227 Dollar.

Im frühen Handel legten die Rohölpreise bislang zu. Begründet wird der Anstieg mit dem Rückgang der Ölreserven der USA, die das API gestern vermeldet hatte. Außerdem sorgt ein leichterer Dollar für eine steigende Nachfrage außerhalb des Dollarraums.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren