Steigender Eurokurs und fallende Rohölpreise

16.04.2012

Deutlich niedrigere Heizölpreise heute: Denn wenn einerseits die Rohölpreise fallen und andererseits der Euro an Wert gewinnt, profitieren die Heizölpreise doppelt! Und genau das ist heute der Fall. Nachdem gestern die Rohölpreise deutlich nachgegeben haben und der Eurokurs gleichzeitig kletterte, ist heute mit Abschlägen bei den Heizölpreisen von etwa 1 Cent je Liter Heizöl zu rechnen.

Aktuell (10:20 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 118,41 Dollar je Barrel. Rohöl der Sorte WTI notiert bei 103,12 Dollar je Barrel. Der Euro klettert auf einen Wert von gut 1,31 Dollar.

Den gestrigen Kursgewinnen des Euro zum Trotz bahnt sich Ungemach an. Mit großer Sorge nehmen Analysten die Finanzkrise in Spanien wahr. Die Zweifel am krisengeschüttelten Land ließen am Montag die Renditen für zehnjährige Staatsanleihen auf 6,16% steigen. Für heute steht zudem die Veröffentlichung des ZEW-Konjunkturindikators an. Eine zu große Eintrübung des Konjunkturindikators dürfte den Eurokurs zusätzlich belasten.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren