Trotz Rohölpreisanstieg treten Heizölpreise auf der Stelle

22.08.2012

Wiederum sind die Rohölpreise gestiegen, und erneut kann das Plus des Euro den Anstieg der Heizölpreise bremsen. Heute steigen die Heizölpreise deshalb nur leicht. Aktuell jedoch verzeichnen die Rohöl-Notierungen ein deutliches Plus. Die Aussicht auf weitere geldpolitische Maßnahmen der Fed stützen aber sowohl die Rohölpreise als auch den Eurokurs.

Um 11:00 Uhr am heutigen Vormittag notiert Rohöl der Sorte Brent mit 1,00 Prozent im Plus bei 116,13 Dollar je Barrel. Rohöl der Sorte WTI notiert mit 0,82 Prozent im Plus bei 98,04 Dollar je Barrel. Der Euro legt leicht zu (+0,08 Prozent) und notiert bei 1,25414 Dollar.

Die Veröffentlichung des Protokolls der letzten Fed-Sitzung nährt die Hoffnungen auf eine baldige, weitere Lockerung der Geldpolitik der US-Notenbank. Das verhalf auch dem Eurokurs gestern zu einem deutlichen Anstieg. Aus dem gleichen Grund steigen auch die Rohölpreise, unterstützt vom Abbau der US-Ölvorräte und den Versorgungsängsten der Anleger.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren