Zahlen zum BIP sorgen für Eurokurs-Plus

14.08.2012

Heute geht es endlich mal wieder bergab mit den Heizölpreisen. Während der Euro am Tagesende ein deutliches Plus verzeichnen konnte, schwankten die Rohölpreise sehr stark, zum Handelsschluss stand nur noch ein kleines Plus.

Aktuell (10:30 Uhr) notiert Rohöl der Sorte Brent bei 113,94 Dollar je Barrel. Brent notierte gestern in der Spitze bei gut 115 Dollar je Barrel. Rohöl der Sorte WTI notiert bei 93,31 Dollar je Barrel. Der Euro kann weiter zulegen und notiert bei 1,23799 Dollar.

Neben konjunkturellen Faktoren bestimmen geopolitische Risiken derzeit die Lage am Rohölmarkt. Das syrische Chaos, in das die Türkei und Jordanien mehr und mehr hineingezogen werden sowie die anhaltenden Spannungen zwischen dem Iran und Israel. Aus diesen Spannungen resultieren preistreibende Versorgungsängste.

In die andere Richtung zogen zuletzt Konjunkturdaten aus aller Welt. Aktuell aber könnten die Zahlen zum BIP zumindest den Euro stützen. Das griechische BIP etwa sank nicht ganz so schlimm wie befürchtet. Zwar sind 6,2 Prozent Minus immer noch erschreckend, aber nicht so dramatisch wie die erwarteten 7,0 Prozent. Daneben unterstützte den Eurokurs die erfolgreiche Auktion italienischer Staatsanleihen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren