Brent gibt nach

13.03.2013

Auch heute gibt es kaum Veränderungen beim Heizölpreis, wenn, dann leicht abwärts trotz vermehrter Nachfrage – gute Zeiten also, um die Tanks zu füllen. Die Wetterprognosen sprechen zwar von etwas wärmeren Tagen, doch noch bleibt es für den Monat sehr winterlich, vor allem nachts fallen die Temperaturen noch in den Keller. In diese Richtung bewegten sich gestern auch die Rohölpreise an den internationalen Märkten.

Vor allem die Zahlen der US-Energiebehörde überraschten, denn die Rohöllagerbestände der USA wiesen entgegen den Erwartungen ein deutliches Plus aus. Lediglich die Bestände von Ölprodukten gingen zurück. Demzufolge stieg der Preis pro Barrel für die US-Sorte WTI heute nach Verlusten gestern, doch auch die Nordseesorte Brent geriet unter Druck und verlor gegenüber dem Vortag. Derzeit kostet ein Barrel Brent 108,10 Dollar, Tendenz im Augenblick eher seitwärts, WTI wieder steigend. Damit geht die Preisschere für beide Sorten wieder auseinander.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren