Geringer Spielraum für Preise

22.08.2013

Seit gestern schlägt sich der drohende Militärschlag der USA und Großbritannien in Syrien in den Preisen für Rohöl nieder: Brent und WTI verzeichneten einen teils drastischen Anstieg. WTI klettert derzeit im Vergleich zum Vortag um mehr als zwei Euro auf 83,80 Euro pro Barrel, Brent kostet 87,37 Euro pro Barrel und damit fast zwei Euro mehr als gestern.

Entsprechend dürfte sich auch die Preisgestaltung beim Heizöl darstellen, das ebenfalls in dieser Höhe steigen könnte. Schon heute ist der Preis so hoch wie seit April nicht mehr. Deutlich gestiegen ist damit auch der Gasölpreis seit 26. August, von knapp 940 US-Dollar auf heute 973 US-Dollar. Kaum preishemmend wirkt sich dagegen der leichte Euro-Anstieg aus, an den Devisenmärkten notiert er aktuell bei fast 1,34 US-Dollar. 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren