Heizölpreis steigt nach Flaute wieder an

02.05.2013

Wie erwartet hat die Europäische Zentralbank den Leitzins gestern auf 0,5 Prozent gesenkt. Die Frankfurter Börse erfuhr aber dadurch nur einen kurzfristigen Schub, aktuell warten die Händler auf Arbeitsmarktdaten aus den USA. Brent und WTI aber stiegen durch die Zinssenkung erwartungsgemäß, der Rohölmarkt wie auch der Heizölmarkt erhoffen sich so einen Konjunkturaufschwung. 

Die Öl-Leitsorten standen zuvor wegen eines weltweit hohen Angebotspegels und der schlechten Konjunkturaussichten massiv unter Druck. Der OPEC-Basket pendelt um die 100-Dollar-Marke, Heizöl ist gegenüber gestern um etwas mehr als einen Cent teurer geworden und liegt derzeit bei knapp 83,50 Euro im Deutschlandmittel (Preis für 100 Liter bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren