Ölpreise fangen sich

15.10.2013

Am heutigen Dienstag richten sich die Blicke der Anleger auf eine mögliche Einigung im US-Haushaltsstreit. Namhafte Politiker beider Lager haben die Aussicht auf eine baldige Einigung gegeben. Der Dollar stieg dadurch im Asiatischen Markt auf ein Zweiwochenhoch. Den Euro lässt dies ziemlich kalt und notiert zum annähernd selben Kurs wie am Vortag. Der Euro-Kurs liegt derzeit bei 1,3567 US-Dollar. Die Aussicht auf Einigung hat auch Auswirkungen  auf die Ölpreise. Die Talfahrt beruhigt sich etwas. Dennoch notieren die Ölpreise am heutigen Dienstag leicht negativ. Am Morgen kostet ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 10 Cent weniger und liegt bei 110,94 US-Dollar. Ein Barrel der amerikanischen Sorte WTI notiert bei 102,20 Dollar und kostet damit 21 Cent weniger.

Der Heizölpreis liegt am heutigen Dienstag im Schnitt bei 84,56 Euro (Preise pro 100 Liter bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Damit fällt der Heizölpreis im Schnitt um 0,65 Euro im Vergleich zum Vortag. In Berlin liegt der Preis derzeit bei 86,73 Euro und in Würzburg bei 88,42 Euro.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren