Preisverfall bei Rohöl etwas gebremst

18.04.2013

Erste Gerüchte, die OPEC-Staaten würden über eine Drosselung ihrer Erdölproduktion wegen der schwachen globalen Konjunktur nachdenken, bremsten gestern die Rohölpreise auf ihrer Talfahrt. Ein Barrel Brent kostet derzeit 76,27 Euro, die US-Leichtölsorte WTI 67,89 Euro. Auch der Aktienmarkt hängt zurzeit in den Seilen, noch gibt es wegen schwacher Vorgaben von der Wall Street und positiven Signalen aus Asien keine einheitliche Stimmung. Hier drücken massiv die Sorgen um das weltweite Wachstum die Anlegerlaune.

Der Euro notiert derzeit weiterhin stabil bei 1,3093 Dollar. Sowohl der stabilisierte Ölpreis als auch der starke Euro deuten darauf hin, dass die massiven Preisabschläge bei Heizöl erst einmal der Vergangenheit angehören, jedoch auf einem immer noch höchst verbraucherfreundlichen Niveau. 

 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren