Preisverfall geht weiter

11.06.2013

Heizöl bleibt weiter günstig, auch am heutigen Tag. Vielerorts in Deutschland unterschreiten die Preise für 100 Liter bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle die 80-Euro-Marke. Brent- und WTI-Rohöl bewegen sich seitwärts, große Ausschläge nach oben und unten bleiben seit mehreren Wochen aus. Das Heizöl-Vorprodukt Gasöl wurde zwar etwas teurer, doch der derzeit vergleichsweise starke Euro - er wird aktuell mit 1,3340 Dollar gehandelt - negiert diese Aufschläge weitgehend.

Die asiatischen Börsen bleiben weiterhin die Achillesferse für die Investoren auf dem Ölmarkt, die schlechte Stimmung drückt die Preise, meldet das Handelsblatt. Zudem komme die Weltwirtschaft nur sehr schleppend in Gang und vor allem OPEC-Öl würde voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte wenig nachgefragt - beides würde den Preis drücken, also schlechte Aussichten für Investoren, potenziell gute Nachrichten für den Heizölendverbraucher. 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren