Syrienkonflikt lässt Heizölpreis steigen

25.08.2013

Der Heizölpreis steigt heute Morgen wieder leicht an. In den letzten drei Monaten hat sich Heizöl damit um fast 6 % verteuert.Der Konflikt in Syrien und vor allem der Verdacht, das Regime könnte Giftgas gegen die Rebellen und die Bevölkerung eingesetzt haben, heizen die Situation weiter an. Ein Eingreifen der USA wäre wahrscheinlich, sollte sich bewahrheiten, dass tatsächlich Giftgas verwendet wurde.Obwohl Syrien für die Rohölproduktion wenig Bedeutung hat, wird wie immer bei Unruhen in der Region befürchtet, dass der Konflikt sich ausweiten könnte. Da zwischen 30 und 40% des weltweit geförderten Rohöls aus dem mittleren Osten stammt, nimmt die Region natürlich auch eine außergewöhnliche Rolle in der Geopolitik ein.Fakt ist jedenfalls, am Montagmorgen steigen die Preise für Rohöl der Sorten Brent und WTI um 0,08 bzw. 0,09%. Das ist nicht wirklich viel und lässt daher vermuten, dass der Risikoaufschlag längst eingepreist ist. Sehr wahrscheinlich würde erst ein aktives Eingreifen der USA die Situation entscheidend verändern und die Preise weiter steigen lassen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren