Volle Lager drücken Ölpreis

23.05.2013

Den dritten Tag in Folge sinkt der Brent-Preis, heute auf 78,89 Euro pro Barrel, und auch Heizöl wird tendenziell wieder billiger - nicht nur dank schwacher Konjunktur. Denn erneut melden die USA und der weltweit zweitgrößte Erdölimporteur China, dass ihre Lager gut gefüllt sind, so der Energieinformationsdienst Platts. Grund genug für den Preis, erneut nach unten abzudrehen.

Abwärts geht es heute auch zunächst mit dem DAX, nachdem ein ungewöhnlich schlechter Einkaufsmanager-Index aus China den japanischen Nikkei-Index mit über 1.000 Punkten ins Minus geschickt hat. Die Nachwirkungen machen sich bereits an den europäischen Börsen bemerkbar.

Auch der Euro zeigt sich wieder etwas schwächer als noch gestern und notiert bei 1,2833 Dollar - die US-amerikanische Fed bestätigte gestern ihren expansiven Geldkurs trotz optimistischer Konjunkturaussichten, während die Konjunktur des Euroraumes immer noch mehr als angespannt ist. Nach jüngsten Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) bleibt der Aufschwung vorerst aus. Der DIHK korrigierte seine Wachstumsprognose nach unten.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren