Warten auf Votum der US-Fed

18.06.2013

Heute verteuert sich Heizöl in geringem Maße, vor allem getrieben durch gesunkene Lagerbestände in den USA, einem stabilen Rohölpreis und einem leicht verteuerten Vorprodukt, dem Gasöl. Dass es nicht stärker aufwärts geht, liegt vor allem an dem robusten Kurs des Euro, der im Augenblick bei knapp 1,34 Dollar liegt. Die tatsächlichen US-Lagerbestände werden allerdings erst am heutigen Abend durch das US-Energieministerium veröffentlicht.

Der Rohölpreis scheint zu verharren, ähnlich wie der Aktienmarkt, weil die Händler auf das Votum der US-Fed warten. Die Notenbank wird heute bekanntgeben, wie ihr weiterer Kurs angesichts noch nicht zufriedenstellender Konjunkturdaten aus den USA aussehen wird. Doch vor allem der Immobilienmarkt setzt hier mit deutlichen Wachstumsraten Akzente, auch die Arbeitsmarktzahlen sind freundlicher. 

Kursbestimmend bleibt weiterhin auch die Lage in Syrien und das politische Tauziehen der USA und Russland um die Regime-Frage.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren