Eisige Temperaturen in USA treiben Ölpreis

26.01.2014

Rohöl hält die höheren Preise der vergangenen Woche und baut diese sogar noch aus.  Nachdem WTI letzte Woche um 2,4 Prozent gestiegen ist, legte die Sorte zum Wochenbeginn noch 0,2 Prozent oben drauf. Ein Barrel (159 Liter) kosten zur Zeit 96,86 US-Dollar. Die Nordsee-Sorte Brent verliert dagegen 0,3 Prozent und fällt auf 107,57 US-Dollar pro Fass.

Grund für die höheren Preise sind die eisigen Temperaturen in den USA. Dort gehen die Rohöl-Reserven langsam runter und die Nachfrage nach neuem Öl steigt – was sich direkt auf den Preis von WTI auswirkt.

Die Heizölpreise in Deutschland liegen zum Wochenbeginn im Schnitt bei 81,32 Euro je 100 Liter (3.000 Liter Heizöl an eine Verwenderstelle, inkl. MwSt.).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren