Geringe Preisschwankungen

04.02.2014

WTI und Brent bewegen sich heute wenig, ein Barrel der US-Leichtölsorte kostet aktuell 71,68, ein Barrel der Nordseesorte 78,49 Euro. Damit schließt sich die Preisschere zwischen den beiden Leitsorten des Ölmarktes weiter, Grund dafür ist die neue Pipeline Keystone in den USA einerseits und andererseits die Krise in den Schwellenländern. Der Kurs für Gasöl tendiert weiter abwärts, während sich der Euro knapp über 1,35 US-Dollar hält.

Das Zurückfahren der Marktunterstützung durch die US-Notenbank stürzt den japanischen Aktienindex Nikkei in Schwierigkeiten, die Höhenflüge von Aktienindizes der Industrieländer wie Deutschland und den USA sind gebremst, obwohl die Konjunkturaussichten mehr hergeben würden. Für Heizölkunden steht es nach einer guten Woche des Preisanstieges wieder gut, die Preise sinken seit Anfang Februar. Mittlerweile ist der Preis für 100 Liter im Deutschlandmittel im Vorjahresvergleich wieder um fast zehn Prozent günstiger.  

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren