Moderate Preisbewegungen bei Öl

30.01.2014

Nach den Zahlen des amerikanischen Department of Energy steigen die Pegelstände für Rohöl in den USA, gleichzeitig verbrauchen die US-Haushalte jedoch viel Heizöl wegen der extremen Kälte. Von dieser Seite aus kommen derzeit kaum Impulse für den Ölmarkt, Brent und WTI steigen moderat. Ein Barrel der Nordseesorte kostet 79,50 Euro, ein Barrel der US-Leichtölsorte 72,06 Euro. Dagegen wird Gasöl an der Börse in London teurer.

Während gleichzeitig der Euro sich zwar gegenüber einem wiedererstarkten Dollar behaupten kann, hat diese Situation weiter preistreibende Wirkung auf die deutschen Heizölpreise. 100 Liter kosten im Deutschlandmittel 83,10 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Der Trend dürfte sich aufgrund der auch in Deutschland einsetzenden Winterperiode fortsetzen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren