Ölmarkt weiter ruhig

12.02.2014

Gute Wirtschaftsdaten aus China, dort steigt die Importmenge von Rohöl, die Internationale Energieagentur korrigiert den weltweiten Ölverbrauch nach oben - das sollte die Ölpreise steigen lassen, doch bei den Händlern scheint noch kein Bedarf zu bestehen. Brent und WTI zeigen sich am heutigen Tag eher ruhig im Preisverhalten, ein Barrel der Nordseesorte liegt bei 78,95, ein Barrel der US-Leichtölsorte bei 72,62 Euro. 

Heizöl wird derweil etwas billiger, da auch der Gasölpreis an der Londoner Börse sinkt und der Euro steigt, aktuell auf 1,3669 US-Dollar. Im Fokus bleiben weiterhin die Abbauten in den USA und die unsichere Lage in den Öl-Exporthäfen von Libyen. Für Heizöl-Verbraucher ist das Preisbild mit einem Preis von ca. 82,70 Euro pro 100 Liter (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle) im Deutschlandmittel jedoch insgesamt erfreulich. 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren