Preis für Heizöl fällt weiter

09.01.2014

Es geht weiter ruhig zu auf dem Ölmarkt. Die DoE-Statistiken weisen sehr viel geringere Lagerabbauten in den USA auf als angenommen, so dass auch von dieser Stelle aus kaum Marktimpulse aufgebaut werden. Die Leitsorten Brent und WTI allerdings verhalten sich jedoch unterschiedlich: Der Preis pro Barrel der Nordseesorte fällt tendenziell und steht derzeit bei 78,56 Euro, der Preis pro Barrel der US-Leichtölsorte bewegt sich eher seitwärts, kaum verändert bei 68,03 Euro.

Gasöl dagegen fällt wieder und kostet nur noch knapp 905 Euro pro Tonne, gleiches gilt für Heizöl, auch hier bleibt der Kurs fallend. Der Euro erklomm wieder die 1,36-Euro-Hürde, nachdem EZB-Chef Draghi gestern keine neuen Überraschungen für den Finanzmarkt verkündet hat - es bleibt bei einem Weiter-so in der europäischen Niedrigzinspolitik. 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren