Schwacher Euro belastet

30.01.2014

Mit einem Barrelpreis von 79,66 Euro startet Brent heute mit keinerlei Veränderungen gegenüber dem Vortag ins Wochenende. Die US-Leichtölsorte WTI gibt bei 72,27 Euro pro Barrel leicht nach. Gasöl bleibt preislich ebenfalls wenig verändert. Lediglich der Euro verliert gegenüber dem Dollar weiter an Boden, kostet derzeit knapp über 1,35 US-Dollar. Damit bleibt die US-Fed derzeit einziger Nachrichtenlieferant für den Ölmarkt, die zurückgehenden Anleihekäufe das beherrschende Thema.

Heizöl gibt sich davon weiter unbeeindruckt und steigt im Preis weiter an. 100 Liter kosten im Deutschlandmittel aktuell 83,50 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Angesichts der herrschenden Nachrichtenlage wird sich das kurzfristig nicht in die Gegenrichtung ändern.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren