US-Arbeitsmarkt überrascht

06.03.2014

Nach überraschend wenig Arbeitslosmeldungen in den USA zeigen sich die Börsen zuversichtlich, dass die Konjunktur dort weiter anzieht. Das stabilisiert auch ein wenig den Ölkurs: WTI verliert weiter, aber die Verluste schwächen sich ab. Der Kurs liegt bei 72,97 Euro. Brent verliert weiter an Boden, doch ebenfalls etwas gebremster und kostet pro Barrel aktuell 77,95 Euro. Heizöl bleibt weiter attraktiv zur Nachbevorratung.

Denn auch der Eurokurs hat sich nach der Entscheidung der EZB, den Leitzins nicht weiter zu senken, stabil gehalten. Er liegt deutlich über 1,38 US-Dollar und hält weiter seine Gewinne. Der Krim-Konflikt und die Krise in Venezuela sind weiter kursentscheidend für die Risikoaufschläge auf Rohöl-Futures. Der Markt bleibt hier weiter abwartend.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren