Deutliche Tagesgewinne

Rohölsorten deutlich teurer. Hohe Lagerabbauten in den USA.

28.08.2015

Es geht immer weiter aufwärts mit dem Ölpreis und damit auch für den Heizölpreis. Im Augenblick kosten die Rohölsorten knapp zwei Prozent mehr als gestern; Brent liegt bei 47,65 US-Dollar pro Barrel, 80 Cent mehr als gestern, WTI bei 42,82 US-Dollar, 94 Cent mehr als gestern. Diese hohen Gewinne sind zum einen auf die Maßnahmen Chinas zur Stabilisierung seiner Märkte und des Wirtschaftswachstums zurückzuführen. Allerdings haben auch die massiven Lagerabbauten in den USA ihren Anteil daran. Mehr als fünf Millionen Barrel Minus wiesen die Lager laut DOE in dieser Woche aus. Das könnte auf einen deutlichen Aufschwung in den USA hinweisen.

Dem Euro haben die Turbulenzen der vergangenen Tage und Wochen keine nennenswerten, langfristigen Gewinne eingebracht. Er kostet mittlerweile wieder 1,12 US-Dollar, aus Sicht der Heizölkäufer ist seine Kaufkraft also gefallen. Sie erhalten weniger Rohöl für ihr Geld. Dennoch bleibt der Brennstoff günstig, wenn auch heute mit einem deutlichen Sprung nach oben: 100 Liter kosten mittlerweile im Deutschlandmittel wieder mehr als 54 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren