Eher geringe Schwankungen

30.01.2015

Die Preise für Öl haben am Rohstoffmarkt eine deutliche Kehrtwende gezeigt. Brent kostet 47,43 Euro, WTI 43,29 Euro pro Barrel. Grund dafür sind zum einen deutliche Rückgänge der US-Ölbohrungen und ein Streik in einem Teil der US-Raffininerien, wie das Handelsblatt schreibt. Damit stieg auch Heizöl wieder deutlich auf 60 Euro pro 100 Liter im Deutschlandmittel an (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Ob das Niveau gehalten werden kann, ist derzeit jedoch noch fraglich. Auch der Euro konnte im heutigen Handel leicht zulegen und kostet weiterhin etwas mehr als 1,13 US-Dollar. Im Fokus stehen derzeit die Verhandlungen mit Griechenland, das einen erneuten Schuldenschnitt verlangt, sowie die Ukraine-Krise, in der die EU weitere Sanktionen gegen Russland angekündigt hat.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren