Erholung hält an

19.01.2015

Nach den teils deutlichen Verlusten der Vorwoche hat sich der Euro wieder etwas erholt und kostet knapp über 1,15 US-Dollar. Die schwache Währung in Verbindung mit einem steigenden Ölpreis lässt den Heizölpreis ebenfalls wieder steigen: Brent klettert pro Barrel auf 43,19 Euro, WTI auf 42,17 Euro. 100 Liter Heizöl kosten derzeit wieder mehr als 56 Euro im Deutschlandmittel (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). 

Nach Angaben des Handelsblattes hat der Ölpreis sein niedrigstes Niveau allerdings noch nicht erreicht. Eine Erholung wird für das zweite Halbjahr 2015 vorausgesagt. Erfahrungen vergangener Jahre und Ölpreisstürze zeigen, dass der Ölpreis mittel- bis langfristig sogar teurer als vor dem Sturz werden könnte.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren