Euro bei 1,20 Dollar

01.01.2015

In Libyen stehen die Zeichen weiterhin auf Krieg: Nationalistische und islamistische Milizen kämpfen um die Kontrolle der wichtigen Ölhäfen. Nun wurde sogar ein Tanker bombardiert. Hätte dies die Börsen weltweit noch vor einem Jahr in Angst gestürzt, hat dieser Kampf derzeit kaum Auswirkungen auf den Ölpreis - er fällt weiter. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet 46,11 Euro,  WTI 43,18 Euro. Das Überangebot bestimmt weiter die Sorgen der Händler.Den tiefsten Stand seit 2006 erreicht heute der Euro. Die Sorge über einen möglichen Sieg des linken Syriza-Bündnisses setzt der Währung zu. Sie kostet nur noch 1,19 US-Dollar. Griechenland-Austritt, ein von den griechischen Linken geforderter Schuldenschnitt und ein Ende der Sparpolitik bescheren dem Euro herbe Kursverluste. Heizöl bleibt jedoch weiter preislich günstig.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren