Kein eindeutige Preisrichtung

Eurokurs stabilisiert sich nach EZB-Entscheidung von Donnerstag.

22.10.2015

Auch heute bewegt sich der Preis für Rohöl seitwärts. Brent kostet 48,33 US-Dollar pro Barrel, WTI 45,47, wenig mehr als gestern. Damit nähert sich Brent allerdings wieder der 50-Dollar-Marke, um die die Leitsorte seit Anfang Oktober kreist - mit Ausschlägen nach oben und nach unten. Insgesamt deutet dies auf eine abwartende Haltung am Markt hin, die Nachrichtenlage lässt keine eindeutigen Bewegungen zu: die Lager in den USA füllen sich deutlich, doch wie lange dies noch mit US-amerikanischem Schieferöl geschieht, bleibt fraglich.

Der Iran bereitet sich auf den Ölexport vor, doch zu welchen Konditionen, ist ebenso nicht abzuschätzen. Unsicher ist auch die Entwicklung der weltweiten Nachfrage, obwohl die Opec nicht müde wird, zu betonen, es gehe bald aufwärts. Derweil stabilisiert sich der Eurokurs etwas nach seiner gestrigen Talfahrt, auf die ihn die EZB-Entscheidung geschickt hatte. Die Währungshüter prüfen, ob sie ihre Anleihekäufe künftig ausweiten wollen. Dieses Instrumentarium allerdings bleibt nach wie vor umstritten, die vergangenen Monate haben keine Besserung aus EZB-Sicht gebracht.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren