Heizöl verbilligt sich wieder

27.01.2015

Der Ölpreis sinkt weiter und weiter. Mittlerweile hat er den tiefsten Stand seit fünf Jahren erreicht. Brent kostet 42,45 Euro pro Barrel, WTI 39,87 Euro. Auch der Heizölpreis sinkt wieder und nähert sich einer Marke von 57,50 Euro im Deutschlandmittel (Preis pro 100 Liter bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Noch ist der tiefste Stand nicht erreicht.Der Euro entwickelt sich trotz des deutlichen Sieges und des entschlossenen Vorgehens der Sparpolitik-Gegner in Griechenland überraschend positiv und liegt über 1,13 US-Dollar. Offenbar trauen Investoren trotz der ablehnenden Haltung von Syriza gegenüber der Troika und den EU-Auflagen der neuen Regierung zu, sich mit Brüssel handelseinig zu werden. Das muss schnell geschehen, in etwa einem Monat benötigt das Land wieder Geld. Dann läuft die EU-Kreditlinie aus.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren