Heizöl verteuert sich

01.06.2015

Medienberichten zufolge will die Opec auf ihrer Sitzung am 5. Juni in Wien keine Drosselung der Fördermengen erreichen. Konkurrenten würden bei dieser Verknappung nicht mitziehen, heißt es übereinstimmend. Dennoch steigt der Preis für die Leitsorten: Brent kostet aktuell 59,45 Euro pro Barrel, WTI 54,67 Euro. Immerhin erwartet die Opec für 2015 einen weiteren Anstieg der Nachfrage, und dies trotz der aktuell eher schwachen Konjunkturdaten. Auch der Heizölpreis steigt nach einem Tief vergangenen Donnerstag wieder an und kostet fast 69 Euro pro 100 Liter im Deutschlandmittel (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Der Euro hat wieder etwas nachgegeben und kostet nach wie vor etwa 1,09 US-Dollar. 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren