Heizöl wird teurer

03.02.2015

Der Ölpreis steigt auch am heutigen Tag weiter an. Für Brent werden derzeit pro Barrel 50,87 Euro aufgerufen, für WTI 45,39 Euro. Während die Opec ihre Förderquote nicht zurückfährt, reagiert nun die Ölindustrie: sie drosselt Investitionen, stoppt Bohrvorhaben und entlässt Mitarbeiter. Dies könnte der Beginn einer nachhaltigeren Preissteigerung sein, so dass die Talsohle des Preises womöglich durchschritten ist.Für Heizölkäufer bedeutet dies, dass sie spätestens jetzt nachkaufen sollten, um die noch verhältnismäßig günstigen Preise mitzunehmen. Denn der Preis für 100 Liter nähert sich bereits 64 Euro (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle). Der Euro steigt jedoch ebenfalls und verbilligt damit die Ölimporte wiederum leicht: Grund dafür ist das Entspannen der Konfrontationen zwischen Griechenland und der EU im Schuldenstreit.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren