Lager leeren sich weiter

28.05.2015

Die neuesten Zahlen der US-amerikanischen Energy Information Administration haben den Preisverfall des Rohöls fürs erste gestoppt. Brent und WTI steigen im Preis, die Nordseesorte kostet 57,52 Euro, die US-Leichtölsorte 53,10 Euro. Offenbar fehlen in den Tanks 2,8 Millionen Barrel, erneut stellte die EIA einen Rückgang fest, und dies zum vierten Mal in Folge. Dies treibt den Preis. Auch Heizöl wird teurer und nähert sich einer Marke von 67,50 Euro pro 100 Liter (Preis bei Abnahme von 3000 Litern an eine Verbraucherstelle).
Der Euro bleibt weiterhin bei 1,09 US-Dollar. Wie es weitergeht, weiß derzeit niemand: Griechenland muss bis Ende Juni 1,5 Milliarden Euro an den Internationalen Währungsfonds zurückzahlen. Doch woher das Geld kommen soll, ist unklar. Angesichts eines drohenden Staatsbankrotts hält IWF-Chefin Lagarde einen "Grexit" für potenziell möglich.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren