Leichter Preisanstieg

Rohstoffmarkt weltweit volatil. Ölpreise verlieren im Tagesverlauf.

16.11.2015

Nach den Terroranschlägen von Paris sind die Ölpreise leicht gestiegen. Offenbar preisten die Händler die erhöhten geopolitischen Risiken ein, nachdem der französische Präsident Hollande von einem "Krieg" gesprochen hatte. Das Niveau konnten die Preise aber im Tagesverlauf nicht halten und verloren teils erheblich. Mittlerweile kostet ein Barrel Brent 43,37 US-Dollar, ein Barrel WTI 41,49 US-Dollar.

Auch andere Rohstoffe wie Kupfer verlieren an den Börsen weltweit an Wert, was vor allem auf die Wirtschaftsflaute in China zurückzuführen ist. Das Handelsblatt schreibt sogar von "Panik an den Rohstoffmärkten". Das betrifft mittlerweile auch das Öl, getrieben von dem massiven Überangebot und einer Nachfrage, die da nicht mithalten kann.

Allerdings haben auch überraschend schwache Wirtschaftsdaten aus den USA die Stimmung eingetrübt. Der Eurokurs zeigt sich nach den Anschlägen relativ robust und verliert nur leicht. Mittlerweile kostet die Währung 1,0710 US-Dollar.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren