Ölpreis erholt sich

Euro schwächelt weiter. Aktienmarkt im Aufwind. Chinas Wirtschaft unter Druck.

10.11.2015

Der Rohölpreis erholt sich am heutigen Tag etwas. Brent kostet derzeit 48 US-Dollar, WTI 44,10 US-Dollar. Trotz des relativ niedrigen Ölpreises bleiben die Schleusen offen, die Opec fördert weiter Rekordmengen. Diese Situation lastet neben dem Überangebot auf dem Preis. Auch der Heizölpreis setzt zu einer neuen Aufwärtsbewegung an.

Schwach bleibt weiterhin der Euro, die Währung fällt heute auf 1,06 US-Dollar. Mittlerweile ist von einer weiteren Zinssenkung in der Eurozone die Rede. Das treibt gleichzeitig die Aktienpreise weiter nach oben. Der Dax notiert weiter im Plus. Außerdem bleibt der Druck des stärker notierenden Dollars weiter auf dem Euro. Deutlichere Abschläge für die Währung sind also nicht auszuschließen.

Schlecht sieht es weiterhin für die chinesische Wirtschaft aus. Sie dümpelt weiter vor sich hin, Im- und Exporte schrumpfen gleichermaßen. Die Wirtschaft wird von der kommunistischen Regierung in Peking zunehmend auf Nachhaltigkeit ausgerichtet - keine guten Aussichten für fossile Energieträger wie Kohle und Öl.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren