Ölpreis verliert an Boden

27.05.2015

Der Preisverfall am Rohölmarkt geht weiter. Verstärkt wurde er unter anderem durch die Ankündigung des Irak, sein Exportvolumen weiter zu erhöhen. Derzeit gibt es weitere Kämpfe um wichtige Ölraffinerien im Irak zwischen Regierungstruppen und der Terrororganisation IS. Auch der Iran scheint sich nach Angaben von ABC News daran auf Seiten Iraks zu beteiligen. Brent kostet derzeit 56,89 Euro pro Barrel, WTI 52,10 Euro pro Barrel.
Richtungsweisend könnten wieder die Zahlen des amerikanischen EIA werden, die heute Abend veröffentlicht werden. Vom Euro kommen derzeit keinerlei Impulse für den Heizölmarkt, er kostet weiter 1,09 US-Dollar, obschon er leicht gestiegen ist. Im Fokus steht weiterhin die griechischen Schuldenpolitik.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren