Output der Opec hoch

Irans Ölförderung kommt in Gang. IWF korrigiert Prognose zum weltweiten Wachstum.

02.10.2015

Der Öl-Output der Opec-Staaten bleibt weiterhin hoch. Saudi-Arabiens Förderquote ändert sich kaum, auch der Iran beginnt nun immer mehr Öl zu fördern. Das Land hat nun auch offiziell alle Nationen, auch die Amerikaner, dazu eingeladen, bei der Wiedererrichtung und Modernisierung der Ölförderindustrie Irans zu helfen. Saudi-Arabien setzt weiter darauf, dass die Ölnachfrage anziehen wird, während die Schieferölproduktion in den USA in Schwierigkeiten gerät. Derzeit steigen die Preise, Brent kostet 48,16 US-Dollar pro Barrel, 16 Cent mehr als gestern, WTI 45,36 US-Dollar, 27 Cent mehr als gestern.

Ob die Nachfrage tatsächlich anziehen wird, bleibt fraglich. Denn der IWF hat seine Prognose zum weltweiten Wirtschaftswachstum nach unten korrigiert. Fraglich bleibt auch, ob die Maßnahmen der Europäischen Zentralbank ausreichen, die Inflation im Euroraum anzukurbeln. Sie tendiert weiter gegen null. Die Gefahr einer Deflation bleibt damit bestehen und damit auch der Handlungsdruck auf Mario Draghi, weitere Maßnahmen der EZB in Gang zu setzen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren