Preise schießen in die Höhe

01.02.2015

Die derzeit eher geringen Schwankungen am Ölmarkt bestimmen auch den heutigen Tag. Brent kostet pro Barrel 43,79 Euro, WTI 39,80 Euro. Ungebremst wird weiterhin gefördert, sowohl in den USA als auch in den Opec-Staaten - von einem bald nachlassenden Druck auf die Preise ist also keine Rede. Dennoch scheinen diese derzeit eher in eine Seitwärtsbewegung zu tendieren. Dies gilt auch für den Heizölpreis, der seit drei Tagen nur wenig schwankt. Der Euro legt dagegen wieder zu und kostet erneut über 1,13 US-Dollar. Mittlerweile hat die EZB mit dem Ankauf von Staats- und Unternehmensanleihen begonnen, was die Währung kurzzeitig zum Absacken gebracht hatte. Dennoch scheinen Investoren durch positive Signale der Wirtschaft im Euroraum wieder etwas mehr Vertrauen in die Währung zu fassen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren