Rohöl startet schwächer

Syriens Machthaber startet Gegenoffensive mit russischer Unterstützung.

07.10.2015

Der Rohölpreis startet heute schwächer als gestern in den Tag. Aktuell kostet das Barrel Brent 51,93 US-Dollar, 24 Cent weniger als gestern. WTI liegt bei 47,95 US-Dollar, ebenfalls 24 Cent weniger als gestern. Der Krieg in Syrien rückt in den Fokus der Börse. Mehrere tausend russische Soldaten, dazu Kampfflugzeuge und die russische Marine unterstützen den Vorstoß des Assad-Regimes im Westen des Landes. Dabei dürfte es auch um Öl gehen. Syrien ist kein nennenswert starker Ölexporteur, allerdings deckt der Terrorstaat IS einen Großteil seiner Ausgaben mit dem Schmuggel von Öl aus erbeuteten Ölfeldern in Syrien.

Der Internationale Währungsfonds berät in Lima mit Vertretern der Weltbank über den Kurs der kommenden Monate. Thema wird neben der Konjunkturschwäche in China und der Flüchtlingskrise auch die weiter schwache Konjunktur im Euroraum sein. Beim Eurokurs gibt es wenig Veränderung, er steht nach wie vor bei 1,12 US-Dollar. Deutlich angezogen hat der Heizölpreis, er nähert sich der 60-Euro-Marke im Deutschlandmittel (Preis für 100 Liter bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren