Regierung in Portugal gestürzt

Linksbündnis verspricht Reform der Sparpolitik. Ölpreis entwickelt sich unterschiedlich.

11.11.2015

Der Dax schwingt sich erneut zum 11.000-Punkte-Gipfel hinauf, allerdings gibt es einige Werte, die bremsen: E.on zum Beispiel meldet einen Rekordverlust von 5,7 Milliarden Euro, auch die VW-Aktie bleibt wegen des Abgasskandals weiter unter Druck. Unsicher ist allerdings auch die Lage des Euro: Die Währung kostet wieder 1,07 US-Dollar, doch die Aussichten sind eher belastend.

In Portugal versucht ein neues Linksbündnis die Sparpolitik, die dem Land auferlegt wurde, aufzuweichen und sozial verträglicher zu machen. Die konservative Regierung wurde per Misstrauensvotum gestürzt. Ob es nun Neuwahlen oder eine Linksregierung geben wird, ist noch nicht bekannt. Außerdem kommen aus Großbritannien neue Forderungen nach Sonderrechten in der Europäischen Union.

Der Ölpreis zeigt sich heute zweigeteilt: Die Leitsorten streben wieder in verschiedene Richtungen. WTI wird deutlich teurer und kostet 44,95 US-Dollar pro Barrel, 82 Cent mehr als gestern, Brent kostet 47,85 US-Dollar, 18 Cent weniger als gestern. Den Heizölpreis lässt dieses Szenarion wieder sinken, er kostet derzeit knapp 31 Prozent weniger als vergangenes Jahr.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren