Rohölpreis legt weiter zu

Heizöl verteuert sich leicht. Börsen erholen sich von Kurseinbrüchen.

26.08.2015

Der Aufwärtstrend der Rohölpreise hält auch an diesem Tag weiter an. Brent kostet 43,27 US-Dollar pro Barrel, 33 Cent mehr als gestern. Die US-Leichtölsorte WTI notiert bei 39,01 US-Dollar pro Barrel, das sind 15 Cent mehr als gestern. Offenbar hat die Strategie der chinesischen Notenbank gewirkt. Die Märkte befinden sich wieder im Aufwind, glauben daran, dass Peking nach zuletzt mehrfach abgestürzten Kursen des Shanghai Composite das Ruder wieder herumreißen und die Wirtschaft wiederankurbeln kann. Dies lässt auch Händler wieder mehr Vertrauen in Rohöl fassen, die Kurse steigen. Auch der Dax profitiert, er kletterte heute wieder über die Marke von 10.000 Punkten.

Der Euro korrigierte heute allerdings wieder nach unten. Die Währung kostet aktuell 1,13 US-Dollar und damit weniger als gestern. Die Kurseinbrüche in China hatten viele Devisenhändler wieder in den Euro getrieben, nun kehren sie zu anderen Währungen zurück. Und somit sinkt der Kurs wieder und setzt, zusammen mit dem gestiegenen Rohölpreis, auch die Heizölpreise wieder etwas herauf. Dennoch bleiben sie im Vergleich zu den vergangenen Jahren deutlich günstiger.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren