Starke Schwankungen

06.02.2015

Der Ölpreis legt am heutigen Montag wieder zu, Brent kostet derzeit 52,43 Euro, WTI 46,55 Euro. Erneut wird der Markt unter Beweis stellen müssen, ob die ständigen Schwankungen frühzeitig in einer Preiserholung münden. Viele Experten glauben jedoch nicht daran. Dennoch heißt es nach der aktuellen Entwicklung auch für Heizöl: es wird teurer. Derweil stürzt Griechenlands Premier Tsipras die Börsen erneut in Sorgen: Griechenland wolle keine neuen Kredite aufnehmen, das EU-Hilfsprogramm wird abgelehnt, heißt es aus Athen. Unternehmen, aber auch griechische Bürger haben inzwischen ihre Geldeinlagen in Griechenland auf das notwendigste reduziert, so der "Spiegel". Der Euro fällt zeitweise unter 1,13 US-Dollar, allerdings auch, weil neueste Arbeitsmarktzahlen den deutlichen Aufwärtstrend in der US-amerikanischen Wirtschaft bestätigen.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren