Talfahrt des Ölpreises gestoppt

Brent verliert leicht, WTI im Plus. Saudi-Arabien erhöht Fördermenge.

20.08.2015

Am heutigen Tag scheint der scheinbar ungebremste Preisverfall bei Rohöl erst einmal gestoppt. WTI konnte sogar ein leichtes Plus verbuchen: 41,40 US-Dollar kostete das Barrel, 13 Cent mehr als gestern. Brent dagegen verlor nur noch wenig und kostet aktuell pro Barrel 47,03 US-Dollar. Es bleibt weiterhin dabei: Am Markt ist viel zu viel Rohöl vorhanden, mehr als die schwächelnde Weltkonjunktur derzeit benötigt. Hinzu kommt der Preiskampf zwischen den USA und den Opec-Staaten, allen voran Saudi-Arabien. 

Da die US-Fracking-Industrie noch nicht nennenswert beschädigt ist, erhöhte das Land nun seine Förderquoten weiter. Außerdem will der Iran in den kommenden Monaten seine Förderung ebenfalls ausweiten, nun, da es nach Ende des Embargos wieder Öl exportieren darf. Grundsätzlich sind dies gute Neuigkeiten für Heizölkäufer, die sich so langsam mit der Nachbevorratung befassen - dennoch bleiben die Preise weiterhin schwankend, so dass tagesgenaue Beobachtung auch weiterhin viel Geld sparen kann. 

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren