US-Lagerdaten veröffentlicht

26.02.2015

Auch am heutigen Tag bewegt sich der Ölpreis wenig. Der Wochenbericht der US-amerikanischen EIA sprach von steigenden Lagermengen, aber zurückgehenden Mengen bei Benzin und Heizöl. Dies ist wahrscheinlich der kalten Witterung in Teilen der USA geschuldet. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet 54,17 Euro, ein Barrel der US-Leichtölsorte WTI 44,70 Euro. Auch hierzulande könnte die kalte Witterung im März ihre Fortsetzung finden.Der Euro konnte sich etwas verbessern und kostet 1,1353 US-Dollar. Investoren warten indessen auf Konjunkturdaten vor allem aus Deutschland und den USA. Diese könnten für eine weitere Entwicklung richtungsweisend werden. Die Parlamente in der EU bereiten sich derweil darauf vor, über die Griechenland-Hilfen abzustimmen. In Deutschland zumindest gilt ein positiver Bescheid als sicher.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren