50-Dollar-Marke gerissen

Ölpreis steigt an. Markt richtet Aufmerksamkeit auf US-Lagerbestände.

04.10.2016

Am heutigen Tag steigen die Notierungen am Rohölmarkt für die Leitsorten wieder etwas an. WTI kostet derzeit pro Barrel 48,42 US-Dollar, Brent überspringt die 50-Dollar-Marke und kostet 50,53 US-Dollar. Auslöser für den Preisanstieg war die Aussicht darauf, dass die Ölfördermenge der Opec in naher Zukunft gedrosselt werden könnte. Dazu hatten sich die Staaten auf einer Energiekonferenz in Algerien verständigt. Wann genau die Menge gedrosselt wird und welches Land wie viel Öl weniger fördert, steht nicht fest.

Wichtig in dieser Woche werden die Lagerbestände in den USA. Diese waren in den vergangenen Wochen gefallen. Eine Prognose des American Petroleum Institute spricht in dieser Woche erneut von einem Rückgang, diesmal um 7,6 Millionen Barrel. Auch ein aufziehender Hurrican könnte die Ölproduktion sowie die Schifffahrtsrouten im Golf von Mexiko beeinträchtigen. Der Euro hält sich derzeit weiterhin bei 1,12 US-Dollar.

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren