Bessere Aussichten

Ölindustrie scheint sich zu erholen. Halliburton will seine Preise erhöhen.

25.10.2016

Im Augenblick kommt der Ölpreis nicht von der Stelle, zeigt aber Tendenzen zu steigen. Brent kostet aktuell 51,40 US-Dollar, WTI 50,61 US-Dollar pro Barrel. Die Spekulationen, wonach die Opec Ende November auf ihrer Konferenz in Wien zu einer Einigung kommen wird, scheinen den Preis zu stabilisieren. Die Chancen stehen offenbar gut, auch wenn der Irak wegen seines kostenintensiven Kampfes gegen den sogenannten "Islamischen Staat" bremst.

Laut Wallstreet Online scheinen auch die Zulieferfirmen der Ölindustrie mittlerweile wieder besser aufgestellt. Halliburton möchte sogar Preiserhöhungen durchsetzen, nachdem die Firma 5.000 Stellen abgebaut hatte. Mit einem Preisanstieg erhöhen sich auch die Chancen für die USA, wieder ins eigene Ölfördergeschäft zu investieren. Der Heizölpreis bleibt heute auf ähnlichem Niveau wie gestern, 100 Liter kosten 56,68 Euro im Deutschlandmittel (Preis bei Abnahme von 3.000 Litern an eine Verbraucherstelle).

Heizöl-Preisrechner

Laptop Preismail

Die comoil-Preismail

Sie erhalten eine E-Mail mit dem aktuellen Heizölpreis für Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge. Täglich, alle 3 Tage, wöchentlich oder alle 2 Wochen, ganz wie Sie wollen. Einfach mal ausprobieren.

Mehr erfahren

Handy Preisalarm

Der comoil-Preisalarm

Automatisch melden wir uns per E-Mail bei Ihnen, wenn der von Ihnen festgelegte Preisbereich über- bzw. unterschritten wird. Natürlich aktuell und abgestimmt auf Ihren Lieferort und Ihre Bestellmenge.

Mehr erfahren

Der comoil Heizöl Newsletter

Newsletter

Der comoil Heizöl-Newsletter "comoil kompakt" informiert Sie in unregelmäßigen Abständen rund um das Thema Heizöl. "comoil kompakt" ist selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Newsletter abonnieren